Eine nachhaltige Entwicklung der Gesellschaft ist sozial gerecht, umweltverträglich und wirtschaftlich tragbar.

sozial gerecht

Eine Entwicklung ist nur dann nachhaltig, wenn sie sozial abgestützt ist. Soziale Gegensätze und Konflikte, die Ächtung sogenannter Randgruppen, der Ausschluss von AusländerInnen, die Zementierung von Geschlechterrollen und die Vernachlässigung der Bildung bedrohen die Grundlagen unserer Gesellschaft. Deshalb fordert WettiGrüen:

  • Eine Tagesschule zur Komplettierung der erfolgreichen Tagesstrukturen
  • Eine mit den Nachbargemeinden abgestimmte Kulturförderung

 

Umweltverträglich

Eine Gemeinde lebt auf ihren Strassen und Plätzen, im Zentrum und den Quartieren, und durch die Begegnungen der Menschen in diesen Orten. Eine Raumplanung der kurzen Wege und eine Bevorzugung des Fuss- und Radverkehrs tragen dazu bei, dass sich jeder Schüler und jede Pendlerin sicher, emissionsarm und gesundheitsförderlich auf Gemeindegebiet fortbewegen kann. Deshalb fordert WettiGrüen:

  • Tempo 30 auf der Landstrasse zwischen Raben- und Weinrebenkreisel
  • Velobahnen für ein zügiges und emissionsarmes Vorwärtskommen in der Region
  • Ein lückenloses und hindernisfreies Fusswegnetz im gesamten Gemeindegebiet

 

wirtschaftlich tragbar

Material- und Energieflüsse müssen zu Gunsten der nachfolgenden Generationen neu organisiert werden. Re-Use, Reduce, Recycle hilft begrenzte Ressourcen zu schonen. Weder Güter, Energie, noch Mobilität sind oder werden jemals überall, jederzeit und unbegrenzt verfügbar sein. Deshalb fordert WettiGrüen:

  • Konsequente Wertstofftrennung und sinnvolle Kunststoffseparatsammlung
  • Förderung von Energiesparmassnahmen und Umwelterziehung